19.10.2014

Seniorennachmittag

{pgslideshow id=8|width=600|delay=200|image=L}


10.12.2014

Vorweihnachtlicher Seniorentreff

IMG 0935

Anlässlich des vorweihnachtlichen Seniorentreffs in Dedenbach besuchte die 1. Beigeordnete Irmgard Harst die anwesenden Damen und Herren. Ganz besonderen Dank richtete sie an Rita Kreyer und ihr Team, die immer für die Organisation und köstliche Bewirtung sorgen. Im Mittelpunkt des Treffens standen dieses Mal natürlich die Weihnachtslieder, die von Käthe Daum angestimmt wurden. Einige Gedichte und Texte wurden von Roswitha Wihl vorgetragen. Auch erinnerte man sich an die gute alte Zeit und was man damals so alles gemacht hat. Aber auch für die Mobilität der Dedenbacher Senioren ist im neuen Jahr durch das Seniorentaxi in der Zukunft gesorgt. Weiterhin besteht donnerstags die Möglichkeit, bei telefonischer Anmeldung bei Taxi Meibus, mit dem Markttaxi nach Sinzig zu fahren.
Die vorzügliche Organisation des Seniorentreffs durch Rita Kreyer setzte im laufenden Jahr einige Schwerpunkte. So hatte die Kreissparkasse Ahrweiler eine Aktion ausgeschrieben, die den Dedenbachern auf den Leib geschrieben war. 'Mir schwätzen platt' lautete ihr Motto, weshalb sie jetzt mit einer Spende der Kreissparkasse belohnt wurden. Im Auftrag der Gemeinde überreichte Irmgard Harst jetzt den Spendenbetrag. Sichtlich erfreut bekundeten die Damen und Herren ihre Begeisterung und freuten sich, dass ihre monatlichen Treffen im nächsten Jahr fortgesetzt werden können.

20.06.2015
Schatzsucher in Dedenbach machten fette Beute

IMG 3801

Am Samstag machten sich 15 findige Schatzsucher auf die Suche nach einer, Gerüchten nach, fetten Beute.
Die Suche führte durch ganz Dedenbach und deren Umgebung. Nach nicht mal 2 Stunden war der Schatz gehoben. Der Fund wurde am Spielplatz Dedenbach ausgiebig gefeiert.

Hintergrund der Schatzsuche war natürlich kein verschollener Priratenschatz, sondern eine Aktion für Kinder vom Ausschuss für Jugend, Kultur und Soziales. Petra Schmidgen und Jana Kröger organisierten den Nachmittag für Kinder zwischen 5 und 15 Jahren. Über viele abwechslungsreiche Stationen und kniffelige Rätsel mussten sich die Kinder den langen Weg zur Schatztruhe erarbeiten. Nach dem Fund ging es zurück zum Start der Suche am Spielplatz, wo in der Zwischenzeit ein Lagerfeuer und Strohballen hergerichtet waren und die Suche mit Stockbrot und Getränken belohnt wurde. Rein zufällig kam auch noch der Eiswagen vorbei und für den Nachtisch war auch gesorgt.


12.07.2015

Dedenbacher Ü-65 tauchten in die Vergangenheit ab

Nach der Ü-65-Party im letzten Jahr hatten sich die Mitglieder des Ausschusses für Jugend, Kultur und Soziales wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Sie organisierten in Zusammenarbeit mit dem Dedenbacher Gemeinderat einen Ausflug ins Haus der Geschichte nach Bonn. 

Gruppenaufnahme Haus der GeschichteMit viel guter Laune im Gepäck und voller Erwartung starteten Ortsbürgermeister Joachim Schneider und seine Crew mit den Ü-65-igern am Sonntagmittag Richtung Bonn. Die ersten Eindrücke sammelte die Gruppe bereits bei der Busfahrt am Rhein entlang bis in die ehemalige Bundeshauptstadt. Die im Vorfeld gut organisierte Tour hatte bereits sogar an die Besucher mit Handicap gedacht so dass für alle Gäste der Besuch zu einem wirklichen Erlebnis in die Vergangenheit wurde. Ganz besonders die Nachkriegszeit, die Teilung Deutschlands, die parallele Entwicklung sowie die anschließende Wiedervereinigung mit allen Einschränkungen, dem beginnenden Komfort und der Industriealisierung wurden den Besuchern wieder in die Erinnerung gerufen. Aber auch Modetrends die in der Ausstellung gezeigt wurden, das erste Kino oder auch ein erstes Kofferradio oder der erste Wäscheschleuder weckten nicht nur bei den Damen schöne Erinnerungen. Viel zu kurz war eigentlich die Zeit, denn man hätte auch noch in einen Teil des Rosinenbombers oder in die Mondkapsel klettern können. Aber die gute Tasse Kaffee mit einer herrlichen Aussicht auf den Rhein wollte sich die Gruppe auch nicht entgehen lassen und ließ sich daher bei vielen positiven Erinnerungsgesprächen verwöhnen.

Älteste TeilnehmerIn Ü 65 2015Nicht vergessen hatten die Organisatoren, dass die älteste anwesende Dame und auch der Herr für sein Erscheinen belohnt werden sollten. Ortsbürgermeister Joachim Schneider sowie die 1. Beigeordnete Irmgard Harst ehrten daher Marianne Breuer und Albert Breuer für ihr Erscheinen mit einem Gourmetkorb. 

Sichtlich froh gelaunt stiegen die Ü-65-iger wieder in den Bus Richtung Eifel. Voller Erwartung ist man jetzt, was denn wohl im nächsten Jahr die Dedenbacher Senioren erwartet und rundete den Abschied mit einem herzlichen ‚Dankeschön‘ ab.


12.07.2015

Ferienaktion „Rund um´s Pony“ kam gut an

Erstmalig startete der Ausschuß für Jugend, Kultur und Soziales, das Projekt „Rund um´s Pony“ auf dem Minigestüt Eifelgoldhof für Kinder von 6 – 9 Jahren. Neben dem Reitparcours, der versch. Geschicklichkeitsaufgaben beinhaltete, standen Führspiele sowie auch das Pflegen und Putzen der Ponys auf dem Plan. Ein Pony-Quiz, bei dem die Kinder viel Wissenswertes erfuhren sowie ein Malwettbewerb, bei dem ein schöner Preis vergeben wurde, rundeten schließlich den gelungenen Vormittag ab. „Auf vielfachen Wunsch der Kinder wird es eine Fortsetzung in den nächsten Oster- bzw. Sommerferien geben, so Ausschußmitglied Ute Kisgen, die diese Veranstaltung betreut.

{pgslideshow id=10|width=600|delay=200|image=L}


19.03.2016

2. LateNiteShopping erfolgreich

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Dedenbach konnte beim 2. SecondHand
Basar, welcher durch Alexandra Harst und Jana Kröger vornemlich organisiert wurden, einen sehenswerten Erlös zu Gunsten des Spielplatzes verzeichnen. Das Angebot an Speisen und Getränken wurde, vor Allem von den Dedenbacher Bürgerinnen und Bürgern, gerne und ausgiebig angenommen. Der Verkauf konnte ab 19Uhr mit einer langen Warteschlange vor der Eifelgoldhalle eröffnet werden und über 1000 Artikel fanden in den 2 Stunden neue Besitzer.

Der gesamte Erlös soll, wie letztes Jahr auch, für ein neues Karusell auf dem Dedenbacher Spielplatz verwendet werden.


 

Einmalige Aktion im Brohltal

Das Mehrgenerationenprojekt Dedenbach hat unter Organisation und Leitung durch Michael Freund und Franz Josef Schmitz der Eifelgoldhalle einen neuen Innenanstrich verliehen. Zehn freiwillige Helfer übernehmen den längst fälligen Anstrich der Mehrzweckhalle. Der angeschlossene Thekenraum wurde bereits 2013 durch fleissige Hände aufgehübscht.  Mehrere Jugendliche opfern nun ihre Freizeit in den Osterferien, um der einzige Austauschstätte in der Gemeinde Dedenbach wieder einen neuen Glanz zu verleihen. Nach 50 Litern Farbe und zwei Anstreichdurchgängen ist der Zustand der Wände und Sockel wieder auf einem guten Niveau. Die Türzargen erhielten eine Aufarbeitung. Neben den Malerarbeiten wurde die elektrische Anlage fachmännisch überprüft und für Einwandfrei befunden. Die Bedienelemente wurden, um Fehlbedienungen vorzubeugen, neu dokumentiert. Des Weiteren stehen den Benutzern und Besuchern wieder zwei, den aktuellen Anforderungen entsprechende, Erste Hilfe Koffer zur Verfügung.

Auch der Außenanstrich und die Überarbeitung der Aussentüren soll noch in diesem Jahr von den fleißigen Helfern übernommen werden. Damit man das Ergebnis des kommenden Aussenanstrichs auch von Weitem betrachten kann wurde bereits Anfang März durch Ortsbürgermeister Joachim Schneider ein umfangreicher Rückschnitt der ausgewucherten Bepflanzung um die Eifelgoldhalle initiiert. An zwei Samstagen leisteten eine Gruppe von Helfern aus der Gemeinde bemerkenswerte Ergebnisse. Die Mehrzweckhalle ist nun wieder von allen Seiten, und auch von weitem, gut zu erkennen.




 

30 Pflanzbeete neu bepflanzt

Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Dedenbach hat in Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenprojekt die Grünanlagen an Dedenbachs Strassen kräftig auf Vordermann gebracht. Nach gut 400 Arbeitsstunden sind nun 30 Pflanzbeete der Gemeinde Dedenbach grundsaniert. Viele Beete haben seit der Erstbepflanzung, was bei einigen Beeten vor 15 Jahren war, nicht die nötige Pflege erhalten, welche sie benötigt hätten. Die seinerzeit durch ein Planungsbüro vorgegebenen Bäume haben seitdem stark und breit gewurzelt, was bereits zu Anhebungen und Zerstörungen der Umrandungen geführt hat. Teilweise waren Bäume bereits seit langem gefällt, waren eingegangen oder mussten aufgrund der Wurzelwucherungen geschlagen werden. Andere Beete waren überwuchert mit wilden Sträuchern und Unkraut. Bereits 2015 wurden viele Pflanzbeete überarbeitet. An zwei Wochenenden im März waren nun die Übrigen an der Reihe. Nach dem Entfernen von Wildwuchs, alten Bäumen und dessen Überresten wurde neuer Mutterboden aufgetragen, Unkrautvlies ausgelegt und nach der unter fachmännischer Anleitung durchgeführte Zielbepflanzung (schmalwachsende und -wurzelende Bäume und mehrere hundert Stauden) Lavaschotter aufgetragen um eine vereinfachte Pflege für die Zukunft zu ermöglichen. Ohne die tatkräftige Unterstützung von den 30 Helfern hätte die Gemeinde Dedenbach diese Arbeit an eine Fachfirma weitergeben müssen, somit sind dem Haushalt enorme Kosten erspart geblieben.